Golftraining mit Simulatoren

Bei der Suche nach Golfsimulatoren findest Du unter diesem Sammelbegriff die unterschiedlichsten Ausführungen. Allen gemein ist, dass sie Dir helfen sollen, Dein Golfspiel ohne den Besuch einer Golfanlage zu verbessern. Auch Computerspiele findest Du, wenn Du nach Golfsimulatoren suchst. Diese mögen zwar für Spaß sorgen, Deinen Golfschwung wirst Du dadurch aber sicher nicht verbessern.

Nicht jeder wird bereit oder in der Lage sein, mehrere tausend Euro für einen Simulator auszugeben. Unter den Angeboten findest Du ebenfalls Trainingshilfen für den eigenen Garten oder für Wohnung und Büro. Bewertest Du Aufwand und Ergebnis, wird die Investition in ein Gerät zur Verbesserung Deiner Putts am besten abschneiden. Immerhin, die Hälfte aller vorgegebenen Schläge auf einer Golfrunde ist auf den Grüns vorgesehen. Das Putten wird von den meisten Golfern beim Training eher vernachlässigt und nicht so intensiv ausgeübt, wie die langen Schläge auf der Driving Range. Mit einer Putthilfe, dies können spezielle Matten oder ein Putting Cup für den Teppich sein, kannst Du jederzeit zu Hause an Deiner Technik arbeiten. Intensives Training beschert Dir sicherlich beim Putten auf der Golfrunde bessere Ergebnisse.

Für Deine Schläge mit Eisen und Hölzern bieten die Hersteller vielfältige Trainingshilfen an. Die Bandbreite reicht vom Übungsnetz für das Chippen oder für lange Schläge bis zum aufwendigen Simulator mit Video und 3-D Analyse.

Die Übungsnetze sind für den Aufbau im eigenen Garten geeignet. Sie können Dir helfen, Deinen Golfschwung weiter zu verbessern. Dabei hilft ein Übungsnetz für das Chippen Dir dabei, an Deinem kurzen Spiel zu arbeiten. Auf der Golfrunde hilft Dir das intensive Training, eine gute Annäherung zu spielen, insbesondere dann, wenn kein voller Schwung erforderlich ist. Netze für lange Schläge geben Dir die Möglichkeit, bei begrenztem Raum an Deinem vollen Schwung zu arbeiten. Das Netz fängt Deine Bälle auf und sorgt dafür, dass diese nicht in Nachbars Garten, oder sonst wo landen.

Ebenfalls zur Verbesserung Deiner Schwungtechnik wirst Du Golfsimulatoren finden, bei denen ein Golfball mittels einer Aufhängung auf einer Matte befestigt ist. Diese Geräte werden in unterschiedlichen Ausführungen, von verschiedenen Herstellern angeboten. Dabei wird über Sensoren die Geschwindigkeit des Schlägerkopfes, der Eintrittswinkel der Schlagfläche gemessen und daraus die Flugbahn ermittelt. Die Anzeige auf den integrierten Displays, oder über einen USB-Anschluss auf dem PC-Monitor, zeigt das berechnete Ergebnis des ausgeführten Schlages an.

Oberhalb von vier- bis zu fünfstelligen Eurobeträgen findest Du ein großes Angebot an Golfsimulatoren. Diese High Tech Simulatoren sind derart aufwendig gestaltet, dass Du darin virtuell eine volle 18-Loch Runde spielen kannst. Dafür stehen über Videoprojektion viele weltweit bekannte und weniger bekannte Golfanlagen im Programm. Sensoren messen auch hier die Schlägerkopfgeschwindigkeit und den Eintrittswinkel Deines Golfschlages. Die aus den ermittelten Daten berechnete Flugkurve wird auf die Leinwand projiziert und der Flug des Golfballs gezeigt. Zusätzlich analysieren diese Profisimulatoren den gesamten Golfschwung und gestatten als Ergebnis ein umfassendes Feedback. Derart hochpreisige Simulatoren findest Du auf einigen Golfanlagen, in den Golfabteilungen von Handelsunternehmen und auch auf einigen Kreuzfahrtschiffen. In der Regel werden diese Golfsimulatoren von Golflehrern betreut. Mithilfe der ermittelten Daten wird Dein Golfpro Dir ein Feedback geben. Daraus einen Trainingsplan erarbeiten und mit Dir an der Verbesserung Deines Golfschwungs arbeiten.

Fazit

Die hier beschriebenen unterschiedlichen Golfsimulatoren können Dir helfen Dein Golfspiel zu optimieren. Voraussetzung ist natürlich, dass Du diese Trainingshilfen intensiv nutzt und aktiv übst.